Ziele

Die Berufsausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten ist eine duale Berufsausbildung über 2 Jahre. Im Blockunterricht werden in der Berufsschule die theoretischen Fachkenntnisse vermittelt und die Allgemeinbildung vertieft. In der blockfreien Zeit erfolgt der Praxiseinsatz im Ausbildungsbetrieb.

Zielgruppe

Die Verwaltungsfachangestellten sind Spezialisten in Kommunen. Sie beherrschen die allgemeinen Abläufe im Büro und auch die Abwicklung der Verwaltungsaufgaben mit rechtlichen Grundlagen und Kundenkontakt.

Dauer

2 Jahre Blockunterricht (Berufsschule/Ausbildungsbetrieb)

Voraussetzung

Voraussetzung für die Aufnahme ist:

  1. Ein Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb nach Abschluss des Ausbildungsvertrags.

Unterrichtsfächer

 

Bereiche/Fächer

Blockunterricht

 

1. Schuljahr

2. Schuljahr

1  Pflichtfächer

 

 

1.1 Allgemeiner Bereich

 

 

Religionslehre

2

2

Deutsch

2

2

Gemeinschaftskunde

2

2

1.2 Fachlicher Bereich

 

 

Allgemeine Wirtschaftslehre

4

4

Öffentliches Recht

5

5

Kommunales Finanzwesen

5

5

Rechtslehre

4

4

Rechnungswesen

2

2

Datenverarbeitung

2

2

Textverarbeitung

2

2

 

30

30

2  Wahlpflichtfächer

 

 

S/E-Programm

4

4

 

34

34

Prüfung

  • Keine Prüfung in der Berufsschule. Die Berufsschule endet nach einem Jahr.
  • Ausbildung kann nur bei einem Notendurchschnitt von mind. 4,0 im Jahreszeugnis der Berufsschule in der staatlichen Verwaltungsschule fortgesetzt werden
  • Die Abschlussprüfung findet in der Verwaltungsschule nach einem weiteren praktischen Ausbildungsjahr ohne Berufsschule statt.

Abschluss

Verwaltungsfachangestellte bzw. Verwaltungsfachangestellter

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, die Fachhochschulreife während oder nach der Ausbildung zu erwerben. Sprechen Sie uns bitte an. Nähere Informationen finden Sie auch beim Bildungsgang Berufskolleg Fachhochschulreife und unter Zusatzqualifikation Fachhochschulreife.