Ziele

Die Berufsausbildung zur/zum Rechtsanwaltsfachangestellten ist eine duale Berufsausbildung über 3 Jahre (Verkürzung möglich). Ca. 1,5 Tage in der Woche werden in der Berufsschule die theoretischen Fachkenntnisse vermittelt und die Allgemeinbildung vertieft. In den restlichen ca. 3,5 Tagen erfolgt der Praxiseinsatz im Ausbildungsbetrieb.

Zielgruppe

Die Rechtsanwaltsfachangestellten sind Spezialisten in Rechtsanwaltskanzleien. Sie sorgen für eine effiziente Organisation der Kanzlei und unterstützen den Anwalt. Neben dem Kundenkontakt beherrschen sie auch spezifische Anwaltssoftware und können eine Kosten- und Gebührenrechnung durchführen.

Dauer

3 Jahre Teilzeit (Berufsschule/Ausbildungsbetrieb); Verkürzung möglich

Voraussetzung

Voraussetzung für die Aufnahme ist:

  1. Ein Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb nach Abschluss des Ausbildungsvertrags.

Weitere Informationen zur Anmeldung und zu bevorstehenden Informationsveranstaltungen finden Sie hier.

Unterrichtsfächer

 

Bereiche/Fächer

Langzeitklassen

Kurzzeitklassen

 

 

1. Schulj.

2. Schulj.

3. Schulj.

1. Schulj.

2. Schulj.

1  Pflichtfächer

 

 

 

 

 

1.1 Allgemeiner Bereich

 

 

 

 

 

      Religionslehre

1

1

1

1

1

      Deutsch

1

1

1

1

1

      Gemeinschaftskunde

1

1

1

1

1

1.2 Fachlicher Bereich

 

 

 

 

 

      Allgemeine Wirtschaftslehre

1

1

1

1

1

      Rechnungswesen

1

1

1

1

1

      Datenverarbeitung

-

1

1

-

1

      Textverarbeitung

2

-

-

1

-

      Kosten- und Gebührenrecht

-

2

2

1

2

      Allgemeine Rechtslehre

2

1

1

2

1

      Verfahrensrecht und Zwangsvoll-

      Streckungssrecht

 

2

 

2

 

2

 

2

 

2

2  Wahlpflichtfächer (S/E)

 

 

 

 

 

      wird berufsorientiert unterrichtet

          

2

2

2

2

2

 

13

13

13

13

13

Prüfung

  • gemeinsame schriftliche Abschlussprüfung der Kammer und der Schule in Kosten- und Gebührenrecht, Rechnungswesen, Verfahrens- und Zwangsvollstreckungsrecht, Allgemeine Wirtschaftslehre und Allgemeine Rechtslehre
  • schriftliche Schulprüfung in Deutsch und Gemeinschaftskunde
  • mündlicher/praktischer Teil der  Abschlussprüfung erfolgt vor einem  Prüfungsausschuss der Kammer
  • Anmeldung zu allen Prüfungen erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb bei der Kammer. Prüfungsanmeldung bei der Berufsschule ist nicht erforderlich.

Abschluss

Rechtsanwaltsfachangestellte

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, die Fachhochschulreife während oder nach der Ausbildung zu erwerben. Sprechen Sie uns bitte an. Nähere Informationen finden Sie auch beim Bildungsgang Berufskolleg Fachhochschulreife und unter Zusatzqualifikation Fachhochschulreife.

Mittlere Reife fehlt noch? Kein Problem, mit dem 9+3-Modell bieten wir die Möglichkeit, die mittlere Reife gleich mit der Berufsausbildung zu erwerben.